Huel

My Account

Ein Testmonat mit Huel – Zwei Probanden

Update: Diese Bewertungen wurden mit Huel v1.2-Zahlen durchgeführt. Wir haben unsere Formel mittlerweile auf v2.2 aktualisiert, die Informationen dazu findest du hier.

Hauptziel

Zwei Personen konsumieren Huel, ein vollwertiges, pulverisiertes Nahrungsmittel, das auf de.Huel.com zum Kauf angeboten wird, als einzige Nahrungsquelle für 30 Tage, um die Ernährungsvorteile von Huel durch Bluttests, anthropometrische Messungen und Feedback zu demonstrieren.

Ziele

Bewertung

Methodik & Design

Zwei Freiwillige wurden ausgewählt, mit der Bedingung, dass sie keine Krankheitsgeschichte haben, einen aktiven Lebensstil führen, professionelle Berufe, einen normalen BMI und keine Lebensmittel-Unverträglichkeiten haben. Zudem wurde darauf geachtet, dass sie eine ausgewogene, omnivore Ernährung zu sich nehmen.

An dem Tag, an dem der Test begann wurde folgendes durchgeführt:

  1. Körpergewicht (kg)
  2. Größe (m)
  3. Taillen- und Hüftumfang (cm)
  4. Hautfaltendicke (SFT): Trizeps, Bizeps, subskapuläre, über dem Schulterblatt gelegene Hautfalte und über dem Darmbein gelegene Hautfalte um den Körperfettanteil zu berechnen
  5. Ernährungsgeschichte
  6. Befragung zum Lebensstil mit den Probanden

Während des Interview stellte der Gutachter jedem Probanden einen Plan zur Verfügung, wieviel Huel er konsumieren soll, außerdem wurden die Probanden gebeten, ein kurzes Tagebuch darüber zu führen, wie sie sich fühlten und wie ihr Stuhlgang jeden Tag war. Jeder Proband hatte ein Einwilligungsformular und einen Haftungsausschluss (Anlage 1) unterzeichnet. Jeder Proband nahm an dem Test von Januar bis Februar 2016, für 30 Tage teil. E-Mail-Korrespondenz zwischen dem Gutachter und den Probanden, während der gesamten Studie war regelmäßig als Follow-Up Teil des Tests. Am letzten Tag des Tests wurde folgendes durchgeführt:

 

  1. Körpergewicht (kg)
  2. Größe (m)
  3. Taillen- und Hüftumfang (cm)
  4. Hautfaltendicke (SFT): Trizeps, Bizeps, subskapuläre, über dem Schulterblatt gelegene Hautfalte und über dem Darmbein gelegene Hautfalte um den Körperfettanteil zu berechnen
  5. Ernährungsgeschichte
  6. Befragung zum Lebensstil mit den Probanden
  7. Einsammeln der Ernährungstagebücher

Bericht der Probanden

Proband 1

Proband 1 war ein 27-jähriger Mann, der Huel vorher noch nie benutzt hatte. Er hatte einen relativ sesshaften 8-Stunden-Job und joggte dreimal pro Woche, jeweils für 5 Kilometer.

Diätgeschichte:

Ernährungsplan für die Testperiode:

Aufwachen: Glas Wasser

Frühstück 8.00 Uhr: 114g (3 Messlöffel) Huel

10.30 Uhr: 76g (2 Messlöffel) Huel

13.00: 76g (2 Messlöffel) Huel

15.30: 76g (2 Messlöffel) Huel

18.00: 114g (3 Messlöffel) Huel

1 Stunde vor dem Schlafengehen: 76g (2 Messlöffel) Huel

Gesamt: 532g (14 Messlöffel) von Huel pro Tag

Zusätzlich: Minimum 6 Gläser Flüssigkeit pro Tag

Sport: 5 km Joggen, 5 Tage pro Woche

Nach 5 Tagen wurde Proband 1 überprüft und die Huel-Menge wurde um 2 Messlöffel pro Tag, auf insgesamt 380 g (12 Messlöffel) pro Tag, reduziert. Mit 14 Messlöffeln fühlte er sich aufgebläht.

Proband 1 – Feedback

Proband 1 benutzte nur Huel mit Vanille-Geschmack und mischte Huel jeden Abend für den folgenden Tag: das fand er leichter und angenehmer. Er berichtete, dass es Anfangs schwierig war, dem Plan zu folgen, aber auch das er sich gut fühlte.

Er trank 3-4 Tassen schwarzen Kaffee pro Tag während der Testphase. Er kaute außerdem zuckerfreien Kaugummi, den er besonders kurze Zeit nach einer Huel-Mahlzeit als angenehm empfand.

Er berichtete, dass er Verlangen nach anderen Nahrungsmitteln hatte, wenn er von anderem umgeben war, besonders auf der Arbeit. Insbesondere hatte er Lust auf herzhaftes Essen und freute sich darauf, nach dem Test etwas herzhaftes essen zu dürfen. Zu Beginn des Tests berichtete er, dass er sich vor der zweiten Huel-Mahlzeit satt fühlte, aber zum Mittagessen Verlangen nach fester Nahrung hatte, später am Tag machte ihm das Fehlen von normalen Mahlzeiten weniger aus.

Was das Lauftraining angeht, berichtete der Proband in den ersten Tagen, dass es zu schwierig umzusetzen sei. Nach nur einer Woche lief er die 5 Kilometer aber in weniger als 28 Minuten. Am Versuchstag 30 lief er 5 km in 24 Minuten 20 Sek.

Er sagte, dass er in der Regel schlecht schlafe, während des Testmonats aber das Gefühl hatte besser zu schlafen. Seiner Meinung nach, wurde dies durch eine bessere Ess- und Sportroutine sowie einer besseren Nährstoffaufnahme verbessert.

Proband 1 berichtete auch, dass er zuvor unter häufigen Kopfschmerzen litt, aber während des Tests keine Kopfschmerzen hatte und nicht einmal Paracetamol genommen hat. Er hatte das Gefühl, dass dies auf Huel zurückzuführen war, oder die Tatsache, dass er während des Tests keinen Alkohol getrunken hat.

Sein Stuhlgang war fest, wenn auch unregelmäßig mit Tagen ohne und an anderen Tagen mit bis zu vier Stuhlgängen.

Sein größtes Problem war die soziale Seite von Huel; Er empfand dies als Herausforderung und Einschränkung. Nicht in der Lage zu sein, gemeinsam mit Freunden zu essen, wenn er in Gesellschaft war fand er sehr schwierig und er hatte Verlangen nach dem, was diejenigen um ihn herum aßen.

Am Ende des Tests antwortete Proband 1 auf die Frage "Wie fühlten Sie sich im Allgemeinen?", "Wirklich toll! Ich habe das Gefühl, dass dies das beste ist, was ich seit langer Zeit getan habe. Meine Schlafroutine ist regelmäßig, ich bekomme keine Kopfschmerzen. Ich bin zufrieden und genieße Huel noch immer. "

Sein Fazit war, dass er Huel auch nach dem Test weiternehmen wollte, allerdings nur für 80% der gesamten Nahrungsaufnahme. Seiner Meinung nach wäre es eine gute Idee gewesen, Huel mit Früchten zu mischen.

Proband 2

Thema 2 war ein 25-jähriger Mann, der 4-5 mal pro Woche für über eine Stunde Sport trieb, mit einer Mischung aus Krafttraining und Cardio-Training. Er hatte Huel zuvor nicht benutzt. Er hatte einen verhältnismäßig sesshaften 8-Stunden-Job.

Diätgeschichte:

Ernährungsplan für die Testperiode:

Proband 2

Thema 2 war ein 25-jähriger Mann, der 4-5 mal pro Woche für über eine Stunde Sport trieb, mit einer Mischung aus Krafttraining und Cardio-Training. Er hatte Huel zuvor nicht benutzt. Er hatte einen verhältnismäßig sesshaften 8-Stunden-Job.

Diätgeschichte:

Ernährungsplan für die Testperiode:

Proband 2 – Feedback

Proband 2 verwendete Huel mit Vanille-Geschmack, aber auch die Huel Geschmackspulver mit natürlichen Aromen, da er sich mehr Abwechslung wünschte. Er berichtete, dass er am liebsten die Erdbeer- und Toffee-Aromen zu Huel Vanille hinzugefügt hat.

Für Proband 2 war ein Problem, die in seinem Plan vorgegebenen Zeiten einzuhalten. An manchen Tagen konsumierte er nur 12 Messlöffel Huel. Zusätzlich trank er schwarzen und grünen Tee und viel Wasser. Er berichtete das Huel ihn satt machte, dass er zu den Mahlzeiten aber hungrig und bereit für die nächste Portion Huel war.

Er fand, dass der Hauptnachteil seiner 100% Huel-Diät war, dass es sein Sozialleben beeinflusste. Er berichtete, dass besonders seine Beziehung darunter "litt", da Dinge die sie zuvor gemeinsam unternommen hatten, wie etwa ein Kinobesuch mit anschließendem Abendessen, nicht möglich waren; Während der Huel-Diät waren sie nur im Kino.

Proband 2 kocht außerdem gerne und das Kochen hat ihm in dieser Zeit gefehlt.

Er berichtete, dass er es zum einen psychologisch schwierig fand, sich an die 100% Huel-Diät zu halten, andererseits aber, dass er sich mental besser fühlte, zuversichtlicher war und das Gefühl hatte, dass sich sein Körper und die Muskulatur verbesserten. Beim Training fühlte er sich kräftiger und leistungsstärker. Vor dem Test schaffte er 3-4 Pull-ups, während des Tests konnte er dies aber auf rund 15 Wiederholungen erhöhen. Er hatte zudem das Gefühl, dass sich seine Verletzungen "verbesserten". Er berichtete, dass er die größten Verbesserungen zu Beginn des Tests bemerkte, die Fortschritte nach einer Weile aber nicht mehr stark anstiegen. 

Er berichtete weiterhin, dass er während der Testphase eine erhebliche Kostenersparnis bemerkte. Er berechnete, dass er selbst wenn er Huel gekauft hätte, gut über 200 englische Pfund gespart hätte.

Proband 2 berichtete, dass er für 2-3 Tage dünnen Stuhl hatte, zudem hatte er erhebliche Blähungen. In der letzten Woche des Testmonats hatte er eine Infektion, die ihn sehr mitnahm.

Proband 2 beurteilte seine Stimmung während des Tests und zog ein positives Fazit. Schlechte Stimmung an einigen Tagen erklärte er mit Müdigkeit und Hungergefühl.

Er kam zu dem Entschluss, dass er Huel auch nach dem Test weiterhin zu sich nehmen möchte, allerdings auch wieder feste Nahrung miteinplanen würde. Er war zuversichtlich, dass er an einem 3-monatigen Test mit einer 100%igen Huel-Ernährung teilnehmen könnte, war sich aber nicht sicher, ob er 12 Monaten schaffen würde: das hat aber hauptsächlich mit den sozialen Faktoren zu tun.

Ergebnistabelle

Proband 1

Faktor

Einheit

Referenzbereich

Zu Beginn

Am Ende

Rote Blutkörperchen

 

 

 

 

Hämoglobin

g/L

130-170

168

149

HCT

 

0.37.0.50

0.544*

0.458

Erythrozytenzählung

x10^12/L

4.40-5.80

5.3

4.85

MCV

fL

80-99

102.6*

94.4

MCH

pg

26.0-33.5

31.7

30.7

MCHC

g/L

300-350

309

325

RDW

 

11.5-15.0

13.0

12.6

Weiße Blutkörperchen

 

 

 

 

Leukozytenzählung

x10^9/L

3.0-10.0

8.23

14.04*

Neutrophilen

x10^9/L

2.0-7.5

5.41

10.91*

Lymphozyten

x10^9/L

1.2-3.65

2.13

2.13

Monozyten

x10^9/L

0.2-1.0

0.59

0.95

Eosinophilen

x10^9/L

0.0-0.4

0.09

0.01

Basophilen

x10^9/L

0.0-0.1

0.01

0.03

Gerinnungszellen

 

 

 

 

Thrombozytenzahl

x10^9/L

150-500

243

216

MPV

 

7-13

12.8

13.5*

Nierenfunktion

 

 

 

 

Natrium

mmol/L

135-145

143

141

Kalium

mmol/L

3.5-5.0

n/a

5.5*

Chlorid

mmol/L

98-107

96*

94*

Bikarbonat

mmol/L

22.29

25

27

Harnstoff

mmol/L

1.7-8.3

4.2

3.7

Kreatinin

umol/L

66-112

94

68

Leberfunktion

 

 

 

 

Bilirubin

umol/L

0.20

8.0

10.0

ALP

IU/L

40-129

102

113

AST

IU/L

0-37

31

31

ALT

IU/L

10-50

55*

87*

CK

IU/L

38-204

103

276*

Gamma GT

IU/L

10-71

47

21

Proteine

 

 

 

 

Gesamtprotein

g/L

63-83

78

74

Albumin

g/L

34-50

52*

53*

Globulin

g/L

19-35

26

21

Harnsäure

g/L

266-474

301

412

Mineralien

 

 

 

 

Kalzium

mmol/L

2.20-2.60

2.55

2.52

Korrigiertes Kalzium

mmol/L

2.20-2.60

2.43

2.38

Phosphat

mmol/L

0.87-1.45

2.11*

1.11

Eisen

umol/L

10.6-28.3

33.1*

22.1

TIBC

umol/L

41-77

73

66

Transferrinsättigung

%

20-55

45

33

Diabetes

 

 

 

 

Nüchterne Blutglukose

mmol/L

3.5-5.8

4.5

3.9

Insulin

mlU/L

2.6-24

3.6

2.0*

Lipide

 

 

 

 

TGs

mmol/L

<2.3

1.2

0.7

TC

mmol/L

<5.0

4.8

3.2

HDL

mmol/L

0.9-1.5

1.2

0.9

LDL

mmol/L

<0.3

3.1*

2.0

HDL%

%

>20

25

28

Schilddrüse

 

 

 

 

TSH

mlU/L

0.27-4.2

1.42

1.51

Freies T4

pmol/L

12.0-22.0

17

17.8

Freies T3

pmol/L

3.1-6.8

5.8

5.9

Anthropemetrie

 

 

 

 

Gewicht

kg

-

77.9

72.3

Größe

m

-

1.75

1.75

BMI

kg/m2

18.5-24.9

25.4

23.6

WHR

cm

0.90-0.99

0.99

0.94

Körperfett

%

14.0-19.9

17.5

15.0


 

Proband 2

Faktor

Einheit

Referenzbereich

Zu Beginn

Final

Rote Blutkörperchen

 

 

 

 

Hämoglobin

g/L

130-170

134

136

HCT

 

0.37.0.50

0.41

0.408

Erythrozytenzählung

x10^12/L

4.40-5.80

4.54

4.6

MCV

fL

80-99

90.3

88.7

MCH

pg

26.0-33.5

29.5

29.6

MCHC

g/L

300-350

327

333

RDW

 

11.5-15.0

12.4

12.9

Weiße Blutkörperchen

 

 

 

 

Leukozytenzählung

x10^9/L

3.0-10.0

5.7

5.61

Neutrophilen

x10^9/L

2.0-7.5

3.25

2.96

Lymphozyten

x10^9/L

1.2-3.65

1.86

2.19

Monozyten

x10^9/L

0.2-1.0

0.34

0.23

Eosinophilen

x10^9/L

0.0-0.4

0.21

0.21

Basophilen

x10^9/L

0.0-0.1

0.04

0.03

Gerinnungszellen

 

 

 

 

Thrombozytenzahl

x10^9/L

150-500

202

215

MPV

 

7-13

11.7

11.8

Nierenfunktion

 

 

 

 

Natrium

mmol/L

135-145

144

141

Kalium

mmol/L

3.5-5.0

n/a

4.8

Chlorid

mmol/L

98-107

102

100

Bikarbonat

mmol/L

22.29

25

25

Harnstoff

mmol/L

1.7-8.3

6.8

6.9

Kreatinin

umol/L

66-112

83

90

Leberfunktion

 

 

 

 

Bilirubin

umol/L

0.20

9.0

21*

ALP

IU/L

40-129

73

55

AST

IU/L

0-37

20

79

ALT

IU/L

10-50

18

47

CK

IU/L

38-204

340*

3808*

Gamma GT

IU/L

10-71

153

14

Proteine

 

 

 

 

Gesamtprotein

g/L

63-83

72

72

Albumin

g/L

34-50

50

51*

Globulin

g/L

19-35

22

21

Harnsäure

g/L

266-474

339

522*

Mineralien

 

 

 

 

Kalzium

mmol/L

2.20-2.60

2.39

2.41

Korrigiertes Kalzium

mmol/L

2.20-2.60

2.31

2.31

Phosphat

mmol/L

0.87-1.45

1.05

1.01

Eisen

umol/L

10.6-28.3

16.6

19.6

TIBC

umol/L

41-77

55

58

Transferrinsättigung

%

20-55

30

34

Diabetes

 

 

 

 

Nüchterne Blutglukose

mmol/L

3.5-5.8

4.1

4.0

Insulin

mlU/L

2.6-24

23.9

1.2*

Lipide

 

 

 

 

TGs

mmol/L

<2.3

0.8

0.6

TC

mmol/L

<5.0

3.5

3.0

HDL

mmol/L

0.9-1.5

1.5

1.3

LDL

mmol/L

<0.3

1.6

1.4

HDL%

%

>20

43

43

Schilddrüse

 

 

 

 

TSH

mlU/L

0.27-4.2

1.83

2.15

Freies T4

pmol/L

12.0-22.0

19.7

20.8

Freies T3

pmol/L

3.1-6.8

5.1

4.9

Anthropemetrie

 

 

 

 

Gewicht

kg

-

80.5

75.5

Größe

m

-

1.81

1.81

BMI

kg/m2

18.5-24.9

24.4

23.1

WHR

cm

0.90-0.99

0.93

0.92

Körperfett

%

14.0-19.9

11.8

8.9

* Zeigt den Referenzbereich an

Diskussion der Beobachtungen

Beide Probanden haben 100% Huel konsumiert und keine anderen Lebensmittel für 30 Tage. Insgesamt war es für beide eine positive Erfahrung und hatte keine signifikanten Nebenwirkungen weder physiologisch noch biochemisch oder psychologisch.

Proband 1 hatte zwei hämatologische Messwerte, die vor dem Versuch erhöht waren, sich danach aber verbessert hatten. Er zeigte nach dem Versuch erhöhte Neutrophilen, was auf eine Infektion hindeutet. Sein Kalium-Wert war leicht erhöht, dazu haben wir jedoch keine Messwerte vor dem Test, um dies zu vergleichen; Dies kann aufgrund von medizinischen Beschwerden oder, wahrscheinlicher, aufgrund der Auflösung der Blutzellen in der Probe vorkommen. Sein Chlorid-Wert war sowohl vor, als auch nach dem Versuch etwas niedrig. Er wies nach dem Versuch leicht erhöhte ALT- und CK-Leberenzym-Werte auf. Die ALT waren vor dem Test leicht erhöht. Diese Werte können in Reaktion auf intensiveres Training ansteigen (er berichtete über das Erreichen einer persönlichen besten Laufzeit am letzten Tag der Studie vor der Entnahme der Blutprobe). Auch eine Infektion kann für die Werte verantwortlich sein.

Proband 1 hatte einen verbesserten LDL-Cholesterinspiegel, was auf ein geringes Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen hindeutet. Sein Serum Insulin war am Ende des Tests etwas niedrig.

Proband 1 wollte während des Tests etwas Gewicht und Körperfett verlieren und erreichte diese Ziele mit einem 5,6 kg-Gewichtsverlust und 2,5%-Verlust an Körperfett, auch sein BMI verbesserte sich die. Das Taille-Hüft-Verhältnis (WHR) war am Ende auch besser. Diese Verbesserung gehen mit einem reduzierten Krankheitsrisiko einher.

Proband 2 wies am Ende des Tests erhöhte Leberenzyme auf, vor allem CK, die extrem erhöht waren, aber auch Bilirubin, Serumalbumin und Harnsäure waren erhöht. Er berichtete, in der letzten Woche eine Virusinfektion gehabt zu haben. Es ist also wahrscheinlich, dass dies die Ursache dieser Messwerte war. Sein Serum Insulin war bei der letzten Messung auch sehr niedrig, dies kann durch einen hypermetabolischen Zustand während einer Infektion erklärt werden. Die anderen Werte lagen in einem gesunden Bereich.

Auch Proband 2 wollte durch den Versuch etwas Gewicht und Körperfett verlieren und erreichte diese Ziele mit einem 5 kg-Gewichtsverlust und 2,9%-Verlust an Körperfett, auch sein BMI sank und das Taille-Hüft-Verhältnis (WHR) war besser am Ende des Tests. Diese Verbesserung gehen mit einem reduzierten Krankheitsrisiko einher.

Beide Probanden empfanden die Einhaltung einer 100% Huel-Ernährung als eine Herausforderung mit den wichtigsten Einschränkungen in Bezug auf die sozialen Aspekte des Nahrungsmittels.

Beide hatten während des Tests die meiste Zeit über normalen Stuhlgang, berichteten aber von Blähungen.

Schlussfolgerung

Nach einer Ernährung mit 100% Huel für, 30 Tage mit regelmäßigem Sport, gab es keine nachteiligen Blutmarker-Reaktionen bei beiden Probanden und jeder auffällige Wert konnte als Reaktion auf das Training oder durch eine Infektion erklärt werden. Es gab kleine Verbesserungen im Bezug auf die Blut-Lipid-Werte und gute Ergebnisse was Körpergewicht, BMI, WHR und den Körperfettanteil angeht. Gemeinsam gehen diese Verbesserung mit einem reduzierten Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen und anderen Krankheitsrisiken einher.

Beide Probanden berichteten, dass sie sich während der 100% Huel-Diät besser fühlten, obwohl beide anmerkten, dass dies wohl auch dem strikten Ernährungsregime und nicht nur den Nährstoffen in Huel zu verdanken sei. Die größte Herausforderung waren für beide die Einschränkungen bezüglich des Soziallebens. Beide hielten sich erfolgreich an ihre Ernährungspläne, fanden dies aber herausfordernd und hatten das Gefühl, dass Huel besser als wichtiger Teil der täglichen Ernährung, statt als Ersatz für die kompletten 100% der Ernährung, mit ihrem Lebensstil zu vereinbaren wäre. Beide wollen Huel weiterhin auf dieser Basis nutzen.

Anhang 1 – Fragebogen zur Gesundheit und Haftungsausschluss

Name:

Adresse:

Telefonnummer:

Geburtsdatum:

Geschlecht:

Wurde Ihnen von einem Arzt mitgeteilt, dass Sie eine der folgenden Beschwerden haben oder in der Vergangenheit hatten? (Bitte ankreuzen)

Verwenden Sie derzeit Medikamente?

Wenn JA, bitte angeben, welche und aus welchen Gründen:

Lehnen Sie Lebensmittel aus kulturellen, ethnischen oder anderen persönlichen Gründen ab?

Wenn ja, welche Lebensmittel?

Haben Sie irgendwelche diagnostizierten Nahrungsmittelallergien oder Unverträglichkeiten?

Wenn JA bitte Details angeben:

Nach bestem Wissen: Haben Sie Unverträglichkeiten in Bezug auf folgende Lebensmittel:

Treiben Sie derzeit regelmäßig Sport? Wenn ja, welchen und wie regelmäßig?

Hinweise zum Test

Bitte senden Sie diesen ausgefüllten Fragebogen an xxx zurück. Wenn Sie diesen Fragebogen ausfüllen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass Sie gerne wie oben beschrieben am Test teilnehmen möchten.

Bleib auf dem Laufenden