Biografie: Julian Hearn

Über mich in 10 Sekunden

Hallo, ich heiße Julian und bin Gründer und CMO (Chief Marketing Officer) von Huel.

Ich habe mein erstes Unternehmen (Mash up Media) als alleiniger Gründer mit einer Investition von 1.500 £ (ca. 1.750 €) aufgebaut. Innerhalb von drei Jahren erwirtschaftete Mash up Media einen Jahresgewinn von über 2,5 Mio. £ (ca. 2,9 Mio. €) und ich konnte die Firma 2011 erfolgreich an Internetbrands verkaufen.

Jetzt bin ich der Gründer von Huel. Nach dem Start vor vier Jahren kann ich mittlerweile über 40 Mio. £ (ca. 47 Mio. €) Umsatz und eine Bewertung von 220 Mio. £ (ca. 258 Mio. €) verzeichnen. Wir haben gerade unser fünftes Jahr hinter uns, in welchem wir £72 Millionen Einnahmen und einen positiven Gewinn hatten.

Julian Hearn

Hochauflösende Versionen bitte einfach per E-Mail anfordern (julian at huel dot com)

Bekannt aus …

Inhalt

Mein Lebenslauf in Kürze

  • 1972: geboren in Buckinghamshire, England
  • 1988: mit 16 Jahren und praktisch ohne Qualifikation von der Schule abgegangen (zweimal E in meinem „Lieblingsfach“ Englisch)
  • 1988: ein Jahr lang in einem Geschäft gearbeitet
  • 1989: Tätigkeit als Hilfsarbeiter – zwei Jahre lang Löcher an der Straße gegraben
  • 1991: von meiner Freundin für zu schlau befunden, um nur Löcher zu graben; ging also wieder in die Schule
  • 1993: College mit Bestnoten abgeschlossen, konnte keinen Job finden und ging zur Uni
  • 1996: Uni mit guten Noten abgeschlossen
  • 1997–2008: Karriere im Marketing, am Ende Marketingleiter (Starbucks, Tesco, Waitrose, MFI, Emap usw.)
  • 2008: erstes Unternehmen mit einer persönlichen Investition von 1.500 £ gegründet
  • 2011: Verkauf von Mash up Media an Internetbrands für ein Vielfaches des Jahresgewinns von 2,5 Mio. £ im dritten Jahr
  • 2012: nächstes Unternehmen Bodyhack gegründet
  • 2013: Bodyhack pausiert und mit der Arbeit an Huel begonnen
  • 2015: am 17. Juni in meiner Garage mit Huel gestartet
  • 2018: Wachstum von Huel auf 40 Mio. £ Jahresumsatz, Investition von 20 Mio. £ von Highland Europe erhalten, Unternehmensbewertung in Höhe von 220 Mio. £

Warum ich Huel gegründet habe

Ich wollte etwas schaffen, worauf ich stolz bin.

Mein erstes Unternehmen sollte in erster Linie Gewinn abwerfen. Damit erreichte ich mein damaliges Ziel, meine Familie finanziell abzusichern, aber ich war nicht stolz auf die Firma.

Huel ist völlig anders, hier steht nicht das Geld im Mittelpunkt. Natürlich kann ein Unternehmen ohne Geld nicht überleben, aber bei Huel geht es um viel mehr. Selbst wenn Huel zehnmal kleiner wäre, würde ich genauso alles geben.

Ich wollte ein Unternehmen schaffen, das für den Planeten, seine Mitarbeiter und vor allem für seine Kunden das Richtige tut. Ich wollte eine Marke entwickeln, mit der Menschen gern in Verbindung gebracht werden.

Dabei stellte ich mir zwei entscheidende Fragen:

  1. Würden meine Freunde die Kleidung der Marke unaufgefordert tragen?
  2. Würde mein Sohn seinen Freunden stolz erzählen: „Mein Papa ist der Chef von Huel“?

Beides kann ich bejahen.

Wie ich Huel aufgebaut habe

Eine Marke aufzubauen und erfolgreich zu sein, ist nicht leicht. Hier sind meine Top-Tipps.

  • Anfangen – Wer nichts tut, hat auch keine Chance. Lesen, Recherchieren, Planen und Diskutieren können nützlich sein, aber damit hast du noch NICHT angefangen. Tu wirklich etwas und bring so bald wie möglich ein Produkt auf den Markt, damit du von echten Kunden lernen kannst.
  • Häng dich rein – Es gibt keine Abkürzungen. Erfolg kostet eine Menge Arbeit. Mindestens in den ersten sechs Monaten solltest du jeden Job im Unternehmen machen, damit du deinen zukünftigen Mitarbeitern erklären kannst, was du von ihnen erwartest. Für eine gewisse Zeit musst du besessen sein.
  • Mach die Kunden glücklich – Finde heraus, was deine Kunden wollen, sprich mit ihnen, sei selbst ein Kunde, werde in sozialen Medien aktiv. Und dann gibst du ihnen das, was sie wollen.
  • Entwickle eine starke und beständige Mission – Eine klare und prägnante Mission sollte dir Orientierung geben. An ihr richtet sich das gesamte Unternehmen aus, sodass alle an einem Strang ziehen.
  • Erschaffe eine Marke, mit der andere gern in Verbindung gebracht werden – Steve Jobs sagte: „Menschen kaufen Marken, keine Produkte.“ Kümmere dich also um eine starke Marke. Sei stolz auf das, was du tust, und achte auf jedes Detail.
  • Die Marke ist die Summe ihrer Kontaktpunkte – Alles ist die Marke: Das Produkt, seine Optik und Haptik, die Kommunikation mit den Kunden, der Versandkarton, E-Mails, Website, Werbung usw.
  • Schnelligkeit gewinnt – Lerne, Dinge so schnell wie möglich zu erledigen, setz dir knappe Fristen, gib Gas. Das hier ist ein Wettbewerb, deshalb solltest du immer versuchen, schneller und intelligenter arbeiten.
  • Keine Angst vor dem Scheitern – Jeder scheitert mal. Huel ist nicht mein erstes Unternehmen, aber es ist mein erfolgreichstes. Warum? Ich habe durch Scheitern dazugelernt.
  • Hindernisse sind da, um überwunden, umgangen oder durchbrochen zu werden – Es wird jeden Tag ein neues Problem geben. Du beschreitest einen neuen Weg, also musst du jeden Tag Probleme lösen und Hindernisse bewältigen. Lerne, kreativ zu sein und nicht aufzugeben.
  • Achte auf eine starke und dauerhafte Motivation – Start-ups verlangen einem viel ab. Gesundheit, Freundschaften und Beziehungen können darunter leiden. Wenn du also nicht für deine Sache brennst, wird es schwer, das alles durchzuhalten.
  • Schaffe eine attraktive Kultur – Für ein tolles Unternehmen brauchst du ein tolles Team. Das heißt, du musst eine Kultur schaffen, die die besten Leute anzieht. Ich empfehle, die Kultur so früh wie möglich schriftlich festzuhalten. Umreiße, wie die DNA des Unternehmens aussieht und wie sich dein Team verhalten soll.
  • Ruh dich nie auf deinen Lorbeeren aus – Deine Konkurrenten werden besser. Das heißt, du musst auch besser werden, um deinen Vorsprung zu bewahren. Viel zu oft lehnen sich Unternehmen zurück und haben keine neuen Ideen mehr. Bleib hungrig, bleib am Ball, bleib innovativ. Ansonsten wird sich eine andere Marke dein Stück vom Kuchen sichern.

Auszeichnungen, die ich erhalten habe

TV- und Radioauftritte

  • CNN Business Live – Liveinterview
  • Radio 4 You & Yours – Liveinterview mit Peter White
  • Sky News Live – Ian King (leider nicht online verfügbar)
  • BBC Business News live (leider nicht online verfügbar)

Presseberichte über mich

  • GQ – Die Geheimnisse der Hyperproduktiven
  • Wired – Bericht über Huel mit ein paar Zitaten von mir
  • Elite Business – ein sehr detaillierter Artikel über mich
  • The Times – Bericht über Huel und mich (Anmeldung erforderlich)
  • The Metro – witziger Artikel über mich
  • The Telegraph – einige Zitate von mir
  • Forbes – Bericht über Huel mit ein paar Zitaten von mir
  • The Telegraph – Artikel über die Investition von 20 Mio. £ und einige Zitate von mir
  • Business Insider – Artikel über die Investition und ein paar Zitate
  • Mr Porter – Bericht über mich und meine ersten Gehversuche als professionelles Model ;)

Podcast-Interviews

    Podcasts, die ich höre …

    • This Week in Startups – Mein Favorit. Ohne diesen Podcast wäre ich nicht da, wo ich heute bin. Mit über 900 abrufbaren Folgen gibt es hier einiges zu hören.
    • How to Start a Startup – Produziert von Y Combinator, dem erfolgreichsten Gründerzentrum aller Zeiten. Es sind nur 20 Videos verfügbar, aber die stecken voller hervorragender praktischer Ratschläge. Pflichtprogramm für jedes Start-up.
    • Entrepreneurial Thought Leaders – Podcast der Stanford University. Wirklich gute Episodenauswahl mit Leuten wie Steve Blank, Sheryl Sandberg, Steve Ballmer und vielen mehr. Alt aber gut und ganz bestimmt deutlich billiger als ein Abschluss in Stanford.
    • How I built this – Berichte darüber, wie große Unternehmen angefangen haben und gewachsen sind, z. B. Airbnb, Shopify, Dyson. Interessant, die ganze Geschichte zu hören, auch wenn es ein wenig an praktischen Ratschlägen mangelt.
    • The Tim Ferriss Show – Ein superinteressanter und kluger Typ. Tim ist der Autor des Buchs „Die 4-Stunden-Woche“, das mich beim Aufbau meines ersten Unternehmens maßgeblich beeinflusst hat. In diesem Podcast analysiert er herausragende Performer aus verschiedenen Bereichen (Investment, Sport, Wirtschaft, Kunst usw.), um praktisch anwendbare Strategien, Werkzeuge und Abläufe herauszukristallisieren. 
    • The James Altucher Show – Interessanter Mann. Breite Auswahl an Gästen. Vom Unternehmerinnen bis hin zu Schriftstellern, Psychologen usw. Gefällt mir, weil ich gern unterschiedliche und außergewöhnliche Ansichten und Perspektiven höre.
    • Venture Voice – Ein Klassiker, exzellente Gäste wie Reid Hoffman, Derek Sivers usw.
    • The Kevin Rose Show – Podcast für Neugierige. Kevin interviewt Ingenieure, Wissenschaftlerinnen sowie Menschen, die meditieren, Selbstversuche durchführen oder Produktivitätshacks entwickeln.

    Hier bin ich zu finden

    So bin ich zu erreichen

    Julian at huel dot com

    Bitte logge dich mit deinem Kundenkonto ein.

    Um Huel weiterzuempfehlen, musst du dich einloggen, damit wir deine Identität überprüfen und dich für eine erfolgreiche Empfehlungen belohnen können.

    Einloggen Wenn du noch kein Kundenkonto hast, kannst du es hier einrichten

    Folgt uns auf Instagram @huel

    Tagge dein Foto mit #huel und mit etwas Glück wirst du hier gefeatured

    Rezepte, Ideen und tolle Neuigkeiten

    This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply. Huel Datenschutzerklärung