175 Gründe für Huel

Huel Pulver = eine Mahlzeit mit 400 kcal und ganzen 175 gesundheitlichen Vorteilen

Ja, du hast richtig gelesen, wir haben einmal komplett durchgezählt! Huel enthält alle 26 essenziellen Vitamine und Mineralstoffe sowie die Kohlenhydrate, Fette und Proteine, die dein Körper braucht. Von Nährstoffen, die Müdigkeit entgegenwirken, über einen hohen Vitamin-C-Gehalt, der die Collagenbildung unterstützt, bis hin zu all den Nährstoffen, die dein Körper für den Muskelaufbau und ein starkes Immunsystem benötigt. Mit Huel bekommst du alles.

Bevor wir anfangen, wollen wir ganz ehrlich zu dir sein. Wir wissen, dass gesundheitsbezogene Angaben weder sexy noch lustig sind, aber uns geht es um wissenschaftlich fundierte Fakten.

Hier besprechen wir für dich die 175 belegten, von der EU genehmigten Angaben zu unserem Kernprodukt Huel Pulver (zwischen den verschiedenen Huel Produkten kann es geringfügige Unterschiede geben). Gelegentlich wirst du ein paar langweilige rechtliche Dinge zu lesen bekommen, aber lass dich davon bitte nicht abschrecken, denn es gibt auch Neues zu erfahren. Man lernt schließlich nie aus.

Stoffwechsel

Zunächst einmal gibt es 15 Mikronährstoffe, die zum normalen Energiestoffwechsel beitragen. Schauen wir uns doch mal an, was das genau bedeutet.

Mikronährstoffe sind Nährstoffe, die wir in geringen Mengen mit der Nahrung aufnehmen müssen. Meistens sind damit Vitamine und Mineralstoffe gemeint. Noch viel häufiger bekommen wir den Begriff „Stoffwechsel“ zu hören. Aber was heißt das eigentlich? Darunter versteht man all die chemischen Reaktionen und komplizierten Vorgänge, die nötig sind, um uns am Leben zu halten. Dabei wird Energie (Kalorien) aus den in Lebensmitteln enthaltenen Nährstoffen (Kohlenhydrate, Fett, Protein und Ballaststoffe) gewonnen. 15 Vitamine und Mineralstoffe helfen also dabei, die Kalorien aus unserer Nahrung zu holen und dorthin zu bringen, wo unser Körper Treibstoff benötigt.

Gewaltige 17 gesundheitliche Vorteile hängen mit dem Nährstoff-Stoffwechsel zusammen, an dem Nährstoffe von Biotin bis Zink beteiligt sind, und ergeben insgesamt 24 gesundheitsbezogene Angaben. Beim Nährstoff-Stoffwechsel geht es im Grunde darum, dass ein Nährstoff die Produktion oder den Transport eines anderen Nährstoffs unterstützt oder diesem anderen Nährstoff dabei hilft, seine Aufgabe zu erfüllen.

Diese Angaben sind für die Cheerleader oder die Menschen im Team, die abseits des Rampenlichts ihre wichtige Arbeit verrichten. Magnesium unterstützt beispielsweise die Produktion von Proteinen im Körper und Vitamin C wird benötigt, um Vitamin E zu regenerieren, damit es immer wieder als Antioxidans fungieren kann. Vitamin C ist eben ein echter Teamplayer.

Vitamin C erhöht zudem die Eisenaufnahme – das macht eine weitere gesundheitsbezogene Angabe und noch eine Auszeichnung für besonderes Engagement.

Gesundheit der Haare und Fingernägel

Was Haare und Nägel sind, ist dir sicher geläufig, weshalb wir jetzt nicht weiter darauf eingehen werden. Aber warum brauchst du Biotin, Zink, Kupfer und Selen in deinem Leben? Weil deine Haare und Nägel es wert sind. Ohne diese kleinen Burschen müsstest du dich von gesundem Haar und sogar von deiner Haarfarbe verabschieden.

Hautgesundheit

Schon gewusst? Die Haut ist mit einer Gesamtfläche von rund 20 Quadratmetern das größte Organ unseres Körpers!

So schwarz auf weiß kommt das schon ein bisschen seltsam rüber … Wie dem auch sei, auf jeden Fall gibt es 6 Nährstoffe, die dafür sorgen, dass deine Haut in Topform bleibt. Kupfer hat nicht nur einen Anteil an der Haarfarbe, sondern auch am Hautton. Das liegt daran, dass Kupfer benötigt wird, um Melanin zu produzieren, ein Pigment, das verschiedene Bereiche des Körpers dunkler macht. Auch Vitamin C ist ausgesprochen wichtig, denn es wird zur Bildung von Collagen benötigt. Collagen ist das am häufigsten vorkommende Protein im Körper. Die Haut besteht zu rund 75 % aus Collagen, das ihr Widerstandsfähigkeit und Elastizität verleiht.

Knochengesundheit

Ein Nährstoff, der einem beim Thema Knochen sofort in den Sinn kommt, ist Calcium. Calcium leistet natürlich seinen Beitrag zu starken Knochen, aber für eine gute Knochengesundheit werden noch 8 weitere Nährstoffe benötigt. Falls du noch versuchst mitzuzählen: Wir sind schon bei 61 gesundheitsbezogenen Angaben!

Zahngesundheit

Wie bei den Knochen erntet Calcium auch hier den meisten Ruhm. Aber Zähne bestehen auch aus Phosphor und Magnesium, außerdem kann ohne Vitamin D das wertvolle Calcium gar nicht aufgenommen werden. Calcium, Magnesium, Phosphor, Vitamin D – sie alle werden für den Erhalt normaler Zähne gebraucht. Auch Vitamin C kommt aufgrund seiner Rolle bei der Collagenproduktion entscheidende Bedeutung zu. Denn damit trägt es zu gesundem Zahnfleisch bei und sorgt dafür, dass die Zähne dort bleiben, wo sie hingehören.

Augengesundheit

„Wer genug Karotten isst, kann im Dunkeln sehen.“ Das hat man uns zumindest immer erzählt. Karotten sind reich an Betacarotin, aus dem Vitamin A gebildet wird. Vitamin A ist für gesunde Augen unerlässlich – und dasselbe gilt für Riboflavin und Zink. Ach ja, Karotten helfen deiner Nachtsichtfähigkeit nicht besser auf die Sprünge als alle anderen Lebensmittel mit hohem Vitamin-A-Gehalt. Wenn du aber genug davon isst, kann deine Haut einen orangen Farbton annehmen. Ein nützlicher Tipp, falls du mal für „Charlie und die Schokoladenfabrik“ vorsprechen willst.

Immunsystem

10 Mikronährstoffe tragen zu einem voll funktionsfähigen Immunsystem bei.

Wir bewegen uns also im zweistelligen Bereich! Das Immunsystem ist praktisch das Abwehrsystem des Körpers gegen Krankheitserreger von außen – in anderen Worten: die Typen, die du nicht zur Party eingeladen hast.

Auch hier hat Vitamin C seine Finger im Spiel, denn eine Aufgabe ist ihm einfach zu langweilig. Was das Immunsystem betrifft, sorgt es dafür, dass während und nach körperlicher Anstrengung alles seinen gewohnten Gang geht. Achtung, gesetzlich erforderlicher Hinweis voraus: Diese positive Wirkung wird durch eine Vitamin-C-Aufnahme erzielt, die 200 mg über der empfohlenen Zufuhr liegt. Gute Nachrichten für Huel mit seinem hohen Vitamin-C-Gehalt!

Müdigkeit und Erschöpfung

Falls dich das Lesen langsam schläfrig macht, haben wir genau das Richtige für dich. Huel enthält 9 Mikronährstoffe, die Müdigkeit und Erschöpfung entgegenwirken. Eisenmangel ist eines der häufigsten Mikronährstoffdefizite und kann ein Grund für unerklärliche Müdigkeit sein.

Verdauung

Wir alle haben eine gute Vorstellung davon, was Verdauung bedeutet, auch wenn sie nicht ganz einfach zu erklären ist. Bei der Verdauung werden größerer Nahrungsmoleküle in kleinere Moleküle aufgespalten, damit der Körper die Nährstoffe aus der Nahrung aufnehmen kann. Chlorid wird für die Produktion von Magensäure benötigt, während Calcium dafür sorgt, dass Verdauungsenzyme (Proteine, die Lebensmittel zersetzen) ordnungsgemäß funktionieren.

Gehirnfunktion

Wie die meisten Kinder wissen, besteht das Gehirn zu etwa 70 % aus Wasser – aber nur die coolen Kinder wissen, dass es 13 verschiedene Nährstoffe gibt, die dem Gehirn dabei helfen, die unglaublichen Dinge zu tun, die es eben so tut.

Die einem aber nicht mehr ganz so beeindruckend vorkommen, wenn man seine Sonnenbrille sucht und sie irgendwann auf dem eigenen Kopf wiederfindet. Jetzt wieder ein Hinweis: Eine Zufuhr von 130 g Kohlenhydraten pro Tag ist erforderlich, damit die Gehirnfunktion davon profitiert.

Bevor wir es vergessen, sollten wir noch erwähnen, dass auch andere Organe von Kohlenhydraten profitieren. (Schon klar, die Überschrift lautet „Gehirnfunktion“, aber woanders passt das einfach nicht hin.) Cholin hilft dabei, die Leber gesund zu halten, wogegen es sich bei Thiamin (auch bekannt als Vitamin B1) um eine echte Herzensangelegenheit handelt.

Falls dir die Finger zum Mitzählen ausgegangen sind: Wir haben mittlerweile 107 Vorteile absolviert. Bleiben noch 68!

Fruchtbarkeit und Reproduktion

Babys zu kriegen hat vielleicht nicht für alle von uns höchste Priorität, aber trotzdem wollen wir auch über dieses Thema sprechen. 3 Mikronährstoffe erfüllen hierbei ganz unterschiedliche und sehr wichtige Aufgaben. Zink ist für die Fruchtbarkeit von entscheidender Bedeutung, Selen kommt insbesondere der männlichen Fruchtbarkeit zugute und Folat spielt eine entscheidende Rolle bei der Fetalentwicklung. Diese winzigen Vitamine und Mineralstoffe wirken sich also nicht nur auf dich selbst aus!

Zellstress

Wir alle kennen Stress, der schlimmstenfalls sowohl unsere körperliche als auch unsere geistige Gesundheit beeinträchtigen kann. Wusstest du, dass auch Zellen mit Stress zu kämpfen haben? Okay, damit verhält es sich zwar ein wenig anders als bei uns Menschen, dennoch ist Dauerstress absolut schädlich für deine Zellen. Die gute Nachricht ist aber, dass es Möglichkeiten gibt, mit diesem Stress umzugehen. Ganze 7 praktische Mikronährstoffe helfen dabei, die Zellen vor Stress zu schützen.

Muskeln

Muskeln sind etwas, worüber sich nicht nur Fitnessstudio-Besucher Gedanken machen sollten.

Muskeln setzen unter anderem den Körper in Bewegung. Mit dem Alter wird es schwieriger, unsere Muskulatur zu erhalten, und damit auch schwerer, uns zu bewegen. Protein ist natürlich der Nährstoff, der einem hier zuerst in den Sinn kommt, doch auch 4 Mikronährstoffe tragen zur Muskelfunktion bei.

Bindegewebe

Bindegewebe ist ein ziemlich guter Name für diesen Bestandteil des Körpers, denn es – du hast es dir schon gedacht – verbindet Gewebe miteinander. Gewebe sind in diesem Fall nicht die Stoffe, in die du dich so modisch kleidest, sondern Gruppen von Zellen, die zusammen eine bestimmte Aufgabe erfüllen. Bei vielen dieser Aufgaben steht ihnen das Bindegewebe zur Seite, sei es der Sauerstofftransport in die Zellen oder der Schutz von Organen.

Doch ohne Kupfer und Mangan kann das Bindegewebe nicht richtig funktionieren. Außerdem brauchen wir Vitamin C wird für die Produktion von Collagen, das ein wichtiger Bestandteil des Knorpels, einer speziellen Art von Bindegewebe, ist.

Nervensystem

Das Nervensystem ist nicht das, was dir vor einer Präsentation für deinen Chef zu schaffen macht, sondern ein Teil des Körpers, der Nachrichten an andere Körperbereiche sendet. Zudem wirkt es bei Bewegungen und der Verarbeitung dieser Nachrichten mit. Ohne Nervensystem und die 13 Nährstoffe, die seine Funktion unterstützen, wärst du ziemlich aufgeschmissen.

Zellen

Zellen sind die Bausteine des Lebens und der menschliche Körper besteht aus Billionen von ihnen. Sie sind also schon ziemlich wichtig. Zellen müssen sich teilen können, um den Körper aufzubauen und zu reparieren. Dabei helfen ihnen 7 Mikronährstoffe. Außerdem sind nicht alle Zellen gleich, denn jeder Zelltyp verrichtet eine andere Arbeit und braucht dafür bestimmte Werkzeuge. Damit sich eine Zelle auf ihre Rolle spezialisieren kann, sind Calcium und Vitamin A erforderlich. Zu guter Letzt benötigt die Zelle noch einen Schutz in Form einer Membran, die Phosphor enthält.

Sonstiges

Wir wollen dir nichts vormachen. Wir wussten einfach nicht, wohin mit diesen zwei Angaben, deshalb stehen sie nun hier.

Magnesium trägt zum Elektrolytgleichgewicht bei. Wahrscheinlich hast du schon von Elektrolyten in Sportgetränken gehört. Dabei handelt es sich um spezielle Mineralstoffe, die im richtigen Verhältnis den Wassergehalt und den pH-Wert des Körpers ausgleichen.

Ohne Zink kann DNA nicht richtig gebildet werden. Deshalb ist Zink so wichtig für die Fruchtbarkeit und erfüllt zahlreiche Aufgaben im Körper.

Schilddrüse

Die Schilddrüse erscheint etwas merkwürdig, hat aber großen Einfluss auf unseren Körper. Diese Drüse im Hals produziert Hormone, die sich auf eine ganze Reihe von Prozessen und damit Dinge wie Herzfrequenz und Körpertemperatur auswirken. Wenn deine Schilddrüse aus dem Gleichgewicht kommt, wirst du es definitiv spüren. Sowohl Jod als auch Selen sorgen dafür, dass die Schilddrüse ihren Einfluss ordnungsgemäß entfaltet.

Die Schilddrüse ist aber nicht die einzige Struktur, die Hormone absondert und auf sie reagiert, denn im menschlichen Körper existieren über 200 Hormone. Vitamin B6 unterstützt die Regulierung einiger davon.

Blut

Wenn möglich lassen wir das Blut am liebsten im Körper, damit es dort seine Arbeit verrichten kann. Dabei geht es vor allem um den Transport von Stoffen in verschiedene Körperregionen. Über Blut gibt es noch viel mehr zu wissen, aber wir müssen uns kurzfassen. Sorry Leute! Wir kommen auf insgesamt 12 unterschiedliche Angaben, die auf 12 verschiedenen, für das Blut relevanten Mikronährstoffen beruhen. Dazu zählen unter anderem Phosphor, das zu einem normalen Blutdruck beiträgt, und Eisen, das bei der Bildung roter Blutkörperchen mitwirkt. Das Interessante an Eisen ist, dass es auch für den Sauerstofftransport im Blut eine entscheidende Rolle spielt. Wenn wir richtig gerechnet haben, bleiben jetzt noch 8 gesundheitsbezogene Angaben.

Cholesterinspiegel

Alpha-Linolensäure (ALA) und Linolsäure sind mehrfach ungesättigte Fettsäuren und mehrfach nützlich. Wenn du Genaueres erfahren möchtest, kannst du einen Blick in unseren Artikel über Fette werfen. Beide Fettsäuren tragen zu einem gesunden Cholesterinspiegel im Blut bei. In ungünstigen Mengen und Zusammensetzungen kann Cholesterin Arterien beschädigen und verstopfen (gar nicht gut). Wenn du gesättigte Fette durch ungesättigte Fette, wie zum Beispiel Oleinsäure, ersetzt, hilft das ebenfalls dabei, den Cholesterinspiegel im Griff zu behalten. Okay, jetzt kommt wirklich die letzte rechtliche Anmerkung, versprochen: Damit ALA und Linolsäure die genannten Effekte zeigen, musst du pro Tag jeweils 2 g bzw. 10 g zu dir nehmen.

Schleimhäute

Das Beste kommt zum Schluss! Na ja, stimmt eigentlich nicht, aber das sagt man eben so, oder? Der dickflüssige Schleim schützt und befeuchtet bestimmte Körperbereiche, wie zum Beispiel die Nase. Schleimhaut ist ein Gewebe, das diesen Schleim absondert. Wirklich bezaubernd. 4 Vitamine sind essenziell, damit die Schleimhäute richtig funktionieren und ihre wichtige, wenn auch recht unschöne Aufgabe erfüllen.

So, das waren 175 gesundheitsbezogene Angaben.

Saubere Leistung, falls du das alles am Stück durchgelesen hast! Wenn nicht, auch kein Problem, wir verraten es keinem. Unser Redakteur hat es auch nicht geschafft. Außerdem stehen die Angaben hier jederzeit zur Verfügung, falls du einmal 5 Minuten Zeit hast und dich weiter informieren möchtest.

Bitte logge dich mit deinem Kundenkonto ein.

Um Huel weiterzuempfehlen, musst du dich einloggen, damit wir deine Identität überprüfen und dich für eine erfolgreiche Empfehlungen belohnen können.

Einloggen Wenn du noch kein Kundenkonto hast, kannst du es hier einrichten

Folgt uns auf Instagram @huel

Tagge dein Foto mit #huel und mit etwas Glück wirst du hier gefeatured

News zu den neuesten Produkten, Angeboten und mehr

Diese Website ist durch reCAPTCHA geschützt. Es gelten die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen von Google. Huel Datenschutzerklärung